Rufen Sie Uns An: +49 171 3358019
Einzelhandel 4.0

Einzelhandel 4.0

Aufgrund der Digitalisierung fürchten viele Einzelhändler, bald nicht mehr im Geschäft zu sein. Dabei können lokale Händler sich ziemlich einfach mit kleinen Schritten an die Digitalisierung anpassen.

Die Digitalisierung zum eigenen Vorteil nutzen

Jeder Kunde ist durchgehend mit der Online-Welt vernetzt. Egal ob über den PC, das Smartphone oder Tablet. Und genau dort müssen sich Einzelhändler positionieren, um weiter Kunden im Laden begrüßen zu dürfen.

Online-Shopping ist zwar praktisch, aber was dort fehlt ist eine tolle Beratung und vor Allem ein nettes Lächeln, das Sie beim Betreten des Ladens in Empfang nimmt.

Klar gibt es unzählige Bewertungen und Reviews, die man sich online durchlesen kann, aber das kostet Zeit und Nerven.

Das heißt für den Einzelhandel 4.0 ist es entscheidend, potenzielle Kunden dort abzuholen, wo sie sich am meisten aufhalten, und sie dann geschickt mit Sonderangeboten oder anderen Aktionen in den Laden zu locken.

Die Hauptursachen für das Scheitern im stationären Einzelhandel

Bei diesem Punkt werden viele Unternehmer sicherlich auch gestiegene Mietpreise oder Ähnliches mit anführen. Tatsache ist aber, dass Ladeninhaber stets ihren Umsatz steigern sollten, um selbst bei Mieterhöhungen bestehen zu bleiben.

Das heißt es sind eigentlich ganz andere Faktoren „schuld“, an der Ladenschließung. Diese sind z.B.:

  • Fehlende Ausstattung zur Digitalisierung von bestimmten Prozessen
  • Mangelndes Wissen über Online Marketing
  • Unattraktive Angebote
  • Zu lange Wartezeiten für Waren
  • Schlechte Dienstleistung

All diese Aspekte spielen eine große Rolle, ob eine Person Ihren Laden betritt, sich dort umsieht und dann auch noch etwas kauft.

Konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für Einzelhändler

Gerd Bovensiepen, Leiter des Bereichs Handel und Konsumgüter in Deutschland und Europa bei PricewaterhouseCoopers meint:

„Die Digitalisierung bietet auch für den stationären Handel enorme Chancen.“

Somit müssen Sie lernen, die Vorzüge beider Geschäftsmodelle miteinander zu verbinden. Im Folgenden finden Sie ein paar konkrete Umsetzungsmöglichkeiten:

  • Bauen Sie sich eine moderne Website, auf der Sie Waren auch online verkaufen können
  • Führen Sie ein Click-&-Collect System ein, bei dem Kunden online kaufen, aber auch offline Waren zu einem bestimmten Zeitpunkt abholen können.
  • Betreiben Sie geschicktes online Marketing auf den sozialen Medien, um für mehr Bekanntheit zu sorgen und um eine jüngere Zielgruppe anzusprechen
  • Bilden Sie Ihre Mitarbeiter so aus, dass sie Besucher bestmöglichst beraten können
  • Schaffen Sie sich ein intelligentes Kassensystem an, dass auf jeden Fall die Bezahlung per EC-Karte oder vielleicht sogar schon per Smartphone ermöglicht

Fazit zum Einzelhandel 4.0

Sich langfristig an die Digitalisierung anzupassen ist zwingend notwendig, selbst wenn man ein absolutes Nischengeschäft hat.

Als Inhaber sollte man nach konkreten Umsetzungspunkten suchen, die dem Kunden Zeit, emotionales Erlebnis und Individualisierung schenkt.

Man darf aber auf keinen Fall das Thema Digitalisierung im Einzelhandel als entweder-oder Fall sehen. Es gibt zahlreiche Beispiele, von Unternehmen, die nach Eröffnung eines Onlineshops ein oder mehrere stationäre Geschäfte eröffnet haben. Und natürlich genau so auch umgekehrt.

Lassen Sie sich also nicht entmutigen und fangen Sie schon heute an, erste Schritte umzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen