Rufen Sie Uns An: +49 171 3358019
FIWARE Foundation am kommune.digital Stand auf der CEBIT

FIWARE Foundation am kommune.digital Stand auf der CEBIT

FIWARE Foundation am kommune.digital-Stand auf der CEBIT

FIWARE, eine offene Softwareplattform für intelligente Applikationen in den Bereichen Smart Cities, Industrial IoT und Smart Agrifood, ist vom 12. bis 15. Juni auf der CEBIT in Hannover vertreten. Die FIWARE-Plattform bietet einen relativ einfachen, aber leistungsfähigen Satz von APIs (Application Programming Interfaces), die die Entwicklung von Smart Applications in mehreren vertikalen Sektoren erleichtern. Die Spezifikationen dieser APIs sind öffentlich und lizenzkostenfrei. FIWARE nimmt zusammen mit UNITY Consulting & Innovation aus Paderborn, und Nortal, Estlands größtem IoT-Unternehmen, an der Veranstaltung teil. Die Foundation stellt auf einem 350 qm großen kommune.digital-Stand aus, einem Marktplatz für den Austausch über die digitale Zukunft von Kommunen und Städten in Deutschland. Während der Veranstaltung präsentiert sie FIWARE als Betriebssystem für Smart Cities und befasst sich damit, wie sie als Open-Source-Plattform Städte auf der ganzen Welt in Wachstumsmotoren verwandelt. Besuchen Sie FIWARE Foundation in Halle 14, Stand L35.

Die CEBIT 2018 bringt viele spannende Neuerungen mit sich. Laut Oliver Frese, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe, soll die Veranstaltung „ein Wirtschaftsfestival für Innovation und Digitalisierung, [….] ein anregendes und fesselndes Festival der guten Ideen für die digitale Zukunft“ werden. „Europas Business-Festival für Innovation und Digitalisierung“ konzentriert sich auf drei Bereiche: Business, Leads und Ideen. Die Digitalisierung ist die Innovationskraft, die hinter dem Wandel unseres Umgangs mit Technologie am Arbeitsplatz, zu Hause und in unseren Städten steht. „Mit ihrer langen Geschichte und ihren tiefen Wurzeln in der digitalen Wirtschaft verfügt nur die CEBIT über die erforderlichen Qualifikationen und Fähigkeiten, diese verschiedenen Bereiche zu einem zusammenhängenden, wirkungsvollen Paket zusammenzufassen“, so Frese.

Die Veranstaltung schlägt einen Digitalisierungsdialog vor, in dem Know-how, Inspiration, Konversation und Networking ausgetauscht werden sollen. „Die neue CEBIT wird alle großen Digitalisierungsthemen aufgreifen und in all ihren Facetten präsentieren“, so Frese, so z.B.

AI, IoT, Robotik, Big Data, Cloud Computing und Sicherheit, die zusammengefasst eine große Rolle im Bereich Smart Cities spielen.

Um wirklich „smart“ zu werden, muss sich eine Stadt in einen ICT-Enabler für Wohlbefinden, Wirtschaftswachstum und Innovation verwandeln. Durch die Übernahme gemeinsamer Standards und Informationsmodelle können Städte diesen Wandel mit minimalem Aufwand erreichen. Der Aufbau eines Ökosystems, in dem sie sich verbinden und zusammenarbeiten können, ist ein wichtiger Schritt zur Schaffung eines nachhaltigen digitalen Binnenmarktes für intelligente Städte. Dies ermöglicht die Entwicklung interoperabler und portabler Lösungen, die sich an die Bedürfnisse jeder Stadt anpassen und die repliziert werden können.

Die Open-Source-Plattform FIWARE wird zum „de facto“-Standard von Städten und Unternehmern. Sein Open-Source-Charakter ermöglicht es Plattformanbietern, sich schneller am Markt zu etablieren. Dies aktiviert die Art von Wettbewerb und Wahlfreiheit, die für Innovation und Wachstum unerlässlich sind.

Offene Plattformmodelle gleichen Anwendungsentwickler mit Datenanbietern ab, bieten die Interaktion und neue wirtschaftliche Möglichkeiten. Die Unterstützung durch App-Entwickler und Unternehmen bei der Nutzung der auf ihrer Plattform gehosteten Daten wird eine Schlüsselrolle spielen, um erfolgreich neues Wirtschaftswachstum zu ermöglichen. Die Städte müssen daher die Unternehmer ermutigen, innovative Dienstleistungen zu schaffen und Datenquellen zu nutzen, um eine umfassende Digitalwirtschaft zu ermöglichen.

Der Geschäftsführer der FIWARE Foundation, Ulrich Ahle, präsentiert am 13. Juni von 16:30 bis 17 Uhr im kommune.digital Forum „FIWARE: die Open Source Plattform für unsere intelligente digitale Zukunft“. Ulrich Ahle hält seine Rede direkt nach seinen Partnern von der UNITY und der Stadt Paderborn (16.00 – 16.30 Uhr). Auf seine Rede folgt die Präsentation der Nortal-Vertreter (17.00 – 17.30 Uhr).

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen