Rufen Sie Uns An: +49 171 3358019
WAS PASSIERT MIT UNSEREN SOCIAL MEDIA ACCOUNTS, WENN WIR TOT SIND?

WAS PASSIERT MIT UNSEREN SOCIAL MEDIA ACCOUNTS, WENN WIR TOT SIND?

Über diese Frage wurde gestern unter anderem im Radio BAYERN 3 gesprochen.

Hintergrund ist ein Fall, bei dem Eltern klagen, um auf das Konto der verstorbenen Tochter zugreifen zu können.

Laut dem Post auf Bayern 3 „sterben“ alle drei Minuten ein Facebook-Nutzer in Deutschland, ohne dass entschieden wurde, was mit den veröffentlichten Inhalten passiert.

WIE KÖNNEN WIR DIESES THEMA FÜR UNSEREN ACCOUNT REGELN?

Seitens Facebook gibt es die Möglichkeit, das Profil in den so genannten „Gedenkzustand“ zu versetzen. Bedeutet, dass das Profil eingefroren wird und niemand mehr darauf zugreifen kann, aber die Daten dennoch online bleiben.

Wir können jedoch vorzeitig etwas dafür tun, indem wir einen „Nachlasskontakt“ bestimmen. Das ist dann eine Person, die alle Daten nach dem Tod verwaltet und auch Bilder herunterladen kann. Allerdings können trotzdem keine Nachrichten gelesen werden.

WIE KANN ICH EINEN NACHLASSKONTAKT ANGEBEN?

Das geht in Deutschland wie folgt:
Unter „Einstellungen“ gibt es den Punkt „Allgemeine Kontoeinstellungen“. Von dort klickt man weiter auf „Konto verwalten“. Da kann man jemanden auswählen, der sich um das Konto kümmern soll, wenn einem etwas passiert.

Die Person kann dann auf Freundschaftsanfragen antworten und Profilbilder aktualisieren. Aber Nachrichten lesen oder unter dem Namen posten kann diese Person nicht.

Der Nachlasskontakt wird erst benachrichtigt, wenn sich das Konto im Gedenkzustand befindet.

Unter dem Kästchen „Kontoauflösung“ kann man anklicken, wenn man nach dem eigenen Tod kein Facebook-Profil mehr haben will.

Was denken Sie darüber?
Werden Sie nun Ihre Einstellungen überprüfen und einen Nachlasskontakt angeben?

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen